Wiesenmilch 24/7

Betrieb

​

Im Sommer 1990 haben die Eltern von Andreas mit ihren 3 Kindern die Zelte in Egg ZH abgebrochen.

Sie haben den ganzen Viehbestand und  alle landwirtschaftlichen Maschinen nach Bern gezügelt. 

Hier in Illiswil mussten sie zuerst einmal gründlich renovieren. 

Den ganzen Wohnbereich und auch die Ställe wurden auf den neusten Stand gebracht und nach den vorgeschriebenen Richtlinien eingerichtet.

Andreas hat den Betrieb im Jahr 2010 

von seinem Vater übernommen. 

Im Jahr 2014 haben Andreas und Melanie geheiratet.

​

Zusammen sind wir stolze Besitzer von 18 Brown-Swiss Milchkühen und 10 Rinder.

​

Die Milchkühe werden täglich morgens und abends gemolken. Ein Grossteil dieser Milch wird jeden zweiten Tag von einem Milchlastwagen abgeholt und in die Industrie gefahren. Dort wird sie zu Joghurt, Quark, Raclettekäse uvm. verarbeitet.

​

Unsere Kühe geben Wiesenmilch. Dies ist ein Label von IP-SUISSE. Ihr Ziel ist es, eine nachhaltige Milchproduktion in der Schweiz zu fördern. Wir haben strenge Richtlinien welche regelmässig von externen Stellen kontrolliert werden.

 

Eine Anforderung ist zum Beispiel Sojafreie Fütterung. Der Kraftfuttereinsatz wird auf ein Minimum gehalten. Die Kuh ist als Wiederkäuerin eine optimale Wiesenfutterverwerterin. Energiereiche Futtermittel, die unter Umständen sogar die menschliche Ernährung konkurrenzieren, sollten nur begrenzt eingesetzt werden.

​

Eine weitere Anforderung des IP-SUISSE Wiesenmilch Labels ist, regelmässigen Auslauf. Unsere Tiere dürfen während der Vegetationszeit den täglichen Weidegang geniessen. Denn so hat eine Kuh 

die optimalsten Voraussetzungen um das Gras in wertvolle Milch umzuwandeln. Auch im Winter haben unsere Kühe und Rinder regelmässigen Zugang zu frischer Luft und viel Auslauf.

​

Wenn unsere Kühe nicht auf der Weide fressen können, werden sie mit Heu, Gras- und Maissilo gefüttert.

​

Auf unserem rund 20 ha grossen Betrieb wird neben Futter für die Tiere noch Raps zur Öl gewinnung, Zuckerrüben und IP-SUISSE Weizen zur Brotherstellung angebaut.

Im Winterhalbjahr widmen wir uns der Pflege des 11 ha grossen Waldes. Das Holz welches dem jungen weichen muss, wird von uns Aufgerüstet. Die schönen Stämme werden an Sägereien verkauft und das anfallende Brennholz wird gehackt und auf unserem Betrieb direkt zu Heizzwecken verwendet. Mit diesem Holz heizen wir via Wärmeverbund 10 Wohnungen.

​

Für die Cheminéeholz Produktion brauchen wir unsere Buchen und ergänzen den Bedarf mit Holz aus der Region.

​

Dies wird während einiger Zeit bei uns gelagert und getrocknet, dann schlussendlich zum Verkauf bereitgestellt. Je nach Kundenwunsch wird das Holz geliefert oder kann abgeholt werden.

Mehr erfahren Sie unter:              cheminéeholz-discount.ch

Auf unserem Hof befinden sich 12 Pferdeboxen mit grosszügigem und permanentem Auslauf. Die Pferde werden durch uns  zweimal täglich gemistet und dreimal täglich gefüttert. Sie haben während der Vegetationszeit täglichen Weidegang. Ansonsten werden Sie durch ihre Besitzer betreut.

​